Schneller Zitronenkuchen mit Öl – extra saftig gebacken

Unser schneller Zitronenkuchen wird dank Öl extra saftig. Er passt in jede Backform – egal ob Kastenform, Springform oder Gugelhupf. Dieses alte Kuchenrezept strotzt mit seinem Rührteig ohne Butter vor Nostalgie und schmeckt wie bei Oma. Mit Zitronen-Glasur dekoriert, ist er der Hit bei Familie und Freunden.

von | 6. Feb 2024

Schneller Zitronenkuchen mit Öl - extra saftig gebacken

Wenige Zutaten für Zitronenkuchen wie bei Oma

Für unseren leckeren Zitronenkuchen wie bei Oma benötigst du ganz einfache Zutaten, die du entweder sowieso zu Hause hast oder ganz fix besorgen kannst.

Saftiger Kuchenteig im Handumdrehen

Für den saftigen Kuchenteig brauchst du Eier (Größe M), Zucker, Vanillezucker, Mehl und Backpulver. Außerdem neutrales Öl wie Sonnenblumenöl und Zitronensaft 🍋.

Am besten schmeckt natürlich frisch gepresster Zitronensaft von BIO-Zitronen. Diese kannst du auch ohne Bedenken für Zitronenabrieb nutzen. Alternativ kannst du 100 % Zitronen-Direktsaft verwenden, denn nur dieser kommt geschmacklich und aromatisch an frisch gepressten Zitronensaft heran. Für noch mehr Aroma kommt etwas abgeriebene Zitronenschale in den Teig. Das ist optional, also entscheide ganz nach deinem Gusto.

Hinweis: Für Zitronenabrieb raspelst du nur die äußere gelbe Haut ab. Das Weiße schmeckt nämlich sehr bitter.

Schneller Zitronenguss als Glasur

Zu einem guten Zitronenkuchen gehört natürlich ein leckerer Zuckerguss. Diesen bereitest du aus Puderzucker, Zitronensaft und Wasser zu.

So kannst du Zitronenkuchen dekorieren

Den Kuchen kannst du ganz nach deinem Geschmack verzieren. Kleine Zitronenscheiben und Zitronenabrieb sind eine tolle Deko. Aber auch süße, bunte Streusel zaubern deinen Liebsten ein Strahlen ins Gesicht.

Unsere Tipps für gelingsicheren Zitronenkuchen

  • Kurz und sanft rühren: Vermeide zu langes oder heftiges Rühren des Teigs, denn dadurch wird das Gluten im Mehl freigesetzt. Rührteig wird dann kleisterartig und dein Kuchen später matschig.
  • Öl statt Butter: Öl sorgt für eine extra saftige Konsistenz. Es hat mehr Fett als Butter und verleiht dem Zitronenkuchen so mehr Feuchtigkeit. Wir verwenden am liebsten Sonnenblumenöl – das schmeckt am neutralsten im Kuchen. Rapsöl geht aber auch.
  • Qualität der Zitronen: Verwende am besten Bio-Zitronen. Vor allem für Zitronenabrieb ist Bio-Qualität unverzichtbar 🍋.
  • Backform vorbereiten: Egal ob du eine Kastenform, eine Springform oder einen Gugelhupf verwenden möchtest, fette die Form gut ein oder kleide sie mit Backpapier aus. Sonst klebt der Kuchen im schlimmsten Fall fest und du ärgerst dich.
  • Zitronenguss gleichmäßig verteilen: Den Zitronenguss verteilst du am besten mit einem Esslöffel von der Mitte des Kuchens aus. So läuft er schön an den Seiten herunter und du hast auch was fürs Auge.

Wie lange ist Zitronenkuchen haltbar

Der Zitronenkuchen hält sich bis zu 4 Tage luftdicht verpackt an einem kühlen Ort (falls etwas übrig bleibt, wovon wir nicht ausgehen 👀). Rührkuchen bitte nie in den Kühlschrank!

Warum du unseren Zitronenkuchen mit Öl lieben wirst

Unser saftiger Zitronenkuchen wird dich und deine Lieben begeistern, denn er ist:

  • Schnell und einfach in der Zubereitung.
  • Super saftig dank des Öls, was ihm eine extra Portion Feuchtigkeit verleiht.
  • Vielseitig zu dekorieren mit Glasur, mit Streuseln oder Zitronenscheiben.
  • Geeignet für verschiedene Formen: Kastenform, Gugelhupf, Springform.
  • Lecker zitronig: Durch den Einsatz von frisch gepresstem Zitronensaft (oder Direktsaft) und Zitronenabrieb, wird unser Zitronenkuchen so zitronig, dass sogar die Zitronen sauer werden 😉.

Noch mehr Lust auf simple Rezepte?

Wenn dir der Zitronenkuchen gefällt, schau dir auch unsere einfachen Haferflocken-Kekse oder diese fluffigen Apfelpfannkuchen an.

Hat dich unser Rezept inspiriert? Dann speicher dir dieses Bild doch ganz einfach auf deiner passenden Pinterest-Pinnwand.

Zitronenkuchen mit Öl - schnell & saftig

Schneller Zitronenkuchen mit Öl, der extra saftig wird - ganz ohne Butter, dafür mit Glasur. Passt in jede Backform: Kastenform, Springform oder Gugelhupf.
5 (11 Bewertungen)

Für Bewertung Sterne anklicken

Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 40 Minuten
Gesamt 45 Minuten
Portionen 1 Kuchen

Kochutensilien

  • Kastenform 30 x 11 cm
  • Alternativen:
  • Springform 26 / 28 cm
  • Gugelhupfform 22 / 24 cm

Zutaten
  

Kuchenteig

  • 3 Eier - Größe M
  • 150 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 125 g Sonnenblumenöl
  • 3 EL Zitronensaft - ca. 45 ml - optional 1 TL Zitronenabrieb von Bio-Zitrone
  • 180 g Mehl
  • 10 g Backpulver - 2 gestrichene Teelöffel

Zitronenguss

  • 125 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Wasser

Anleitungen
 

  • Vorbereitungen: Backform einfetten oder mit Backpapier auskleiden und Backofen vorheizen. Für Zitronenabrieb die Bio-Zitrone über eine feine Reibe raspeln. Zitrone frisch pressen (oder später 4 EL Zitronen-Direktsaft nutzen).
  • Eier in eine Schüssel schlagen. Zucker und Vanillezucker hinzugeben. Für 1 Minute auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Sonnenblumenöl, 3 EL Zitronensaft (oder 4 EL Direktsaft) und optional etwas Zitronenabrieb hinzugeben und kurz unterrühren.
  • Backpulver unter das Mehl rühren und die Mischung zu den restlichen Zutaten geben. Auf niedriger Stufe oder mit der Hand kurz, aber gut unterrühren. Teig in die Backform füllen.
  • Bei 170 Grad Umluft für 40 - 45 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  • Aus Puderzucker, Zitronensaft und Wasser einen dickflüssigen Zitronenguss anrühren und gleichmäßig über den kalten Zitronenkuchen verteilen (darf gerne an den Seiten herunterlaufen - dazu aber Backpapier o.ä. darunter legen).

Notizen

Für das Rezept brauchst du insgesamt 1 große Zitrone oder 4 EL Zitronen-Direktsaft aus der Glasflasche. Teig geeignet für Kastenform, Gugelhupfform und runde Springform (siehe Kochutensilien).
Rezept ausprobiert?Schreib uns wie es war!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept